Brandstötter, Dr. Brigitte

 Dr. Brigitte Brandstötter
 So:Phi, Philosophische Praxis (seit 2009)
Motto: “Wir können die Richtung des Windes nicht ändern, wohl aber lernen, die Segel richtig zu stellen.” (Epiktet)
Seit ich vor vielen Jahren zum erstenmal ein Segelboot steuern konnte, staune ich immer wieder und immer noch über das Segeln als Abbild des Lebens. Viele Prinzipien des Segelns lassen sich mühelos auf die Frage nach dem guten, dem gelingenden Leben übertragen und gelten daher für mich als zutiefst philosophisch. Tugenden, Fähigkeiten, Selbstsorge, Orientierung und das Logbuch als Rechenschaft über gutes Handeln mögen nur einige Schlagworte für den Vergleich sein. Mit Augenzwinkern stelle ich mir die Frage:”Konnte Aristoteles etwa segeln?”
Vita:

  • * 1948 (verheiratet, 4 Kinder)
  • – Segellehrerin in Mondsee/Österreich
  • – Studium der Kultursoziologie (Mag.rer.soc.oec)
  • – Studium Kommunikationswissenschaften
  • – Studium Philosophie (Dr. phil.)
  • – Gründung der Agentur für Interkulturelle
  • Kommunikation
  • – Sozialphilosophische Praxis So:Phi
  • mit den Schwerpunkten Unternehmensethik,CHR
  • Kritsiche Lebensereigisse, Interkulturelle
  • Kommunikation.
  • Publikation: “Wo die Liebe hinfällt.” VS-Verlag für Sozialwissenschaften, 2009
  • Vorträge zu den Themen:
  • “Die Freiheit der Frau beginnt beim Geldbeutel”
  • “Konnte Aristoteles segeln?
  • “Wo die Liebe hinfällt. Die Geheimnisse der Partnerwahl”
  • “Seitwärts auf Stöckelschuhen. 200 Jahre Frauenbewegung”
  • “Andere Länder – andere Sitten”